Heidefläche – Fischbeker Heide


Das Naturschutzgebiet -Fischbeker Heide- mit seinen weiten Heideflächen, bizarren Krattwäldern, Sandhügeln und Trockenrasen erstreckt sich südlich von Hamburg zwischen Fischbek und Neu Wulmstorf und umfasst eine Fläche von 770 ha.

Das muss ich meinen Freunden zeigen...

Ein Sandweg durch die blühende Heide mit grünen Nadelbäumen

Anreise


Per PKW:
A7, Ausfahrt Hamburg-Heimfeld. Parkplätze befinden sich in Hamburg-Fischbek am Scharlbargstieg oder am Scharlbarg.

Öffentliche Verkehrsmittel: ab Hamburg-Harburg mit der S3 bis HH-Fischbek. Von der S-Bahn-Station gelangen Sie zu Fuß über den Ohrnsweg und den Fischbeker Heuweg in den Scharlbarg.

Ein Besuch zu jeder Jahreszeit lohnt sich in dieser hügeligen Heidelandschaft. Im Frühjahr, wenn Flora und Fauna vorsichtig Ihre ersten Schritte gehen, im Sommer während der Heideblüte, in den Herbstmonaten, wenn sich die bunten Blätter durch die Täler jagen oder im Winter, der die Landschaft mit einer weißen Schneeschicht bedeckt.

Reiten-Wandern-Radfahren-Mountainbiking-Nordic-Walking

Das vielfältige Wegenetz und das reizvolle, hügelige Landschaftsbild laden zu vielen Freizeitaktivitäten ein. So finden Sie optimale Möglichkeiten und Beschilderungen für Radfahren, Mountainbiking, Wandern, Nordic Walking und Reiten vor:

Heidschnucken Symbol: Öffnet die Seite Wandern - HeidschnuckenwegQualitätswanderweg- Heidschnuckenweg

Etappen-Wanderer können sich auf dem Qualitätswanderweg Heidschnuckenweg (Fischbeker Heide bis Celle) über 223 km freuen. Die erste Etappe führt Sie über 26 km von der Fischbeker Heide nach Buchholz i.d. Nordheide.

Rekonstruierter Baumsarg aus einem bronzezeitlichen GrabhügelArchäologischer Wanderpfad

Sehenswert ist auch der Archäologische Wanderpfad, welcher sich von der Bus-Endhaltestelle Waldfrieden am Falkenbergsweg bis in die Nähe der Freiluftschule und des Naturschutz-Informationshauses „Schafstall“ am Fischbeker Heideweg erstreckt und an 13 Stationen entlangführt. Der Pfad entstand bereits Mitte der Siebzigerjahre. 2002 wurden die urzeitlichen Grabanlagen restauriert und der Pfad erneuert und wiedereröffnet.

Schönes altes Fachwerkgebäude mit Reetdach und geöffnetem DielentorNaturschutz-Infohaus Fischbeker Heide

Eine beeindruckende Ausstellung zeigt die Landschafts-und Kulturgeschichte der Fischbeker Heide. Ganzjährig vielfältiges Veranstaltung- und Bildungsprogramm für Groß und Klein.

Tipp: Abenteuerlustige können an den Wochenenden und Feiertagen beim Segelflug- Club Fischbek e.V. vorbeischauen und für nur 25.-€ in einem Segelflugzeug mitfliegen.

Ein Segelflugzeug fliegt unter leichten Wolken durch den roten Himmel

Karte mit Angeboten in der Nähe

Karte wird geladen - bitte warten...

Heidefläche Fischbeker Heide: 53.450000, 9.850000

In der Nähe:

Naturschutz-Informationshaus Fischbeker Heide

Schönes altes Fachwerkgebäude mit Reetdach und geöffnetem Dielentor

Gehen Sie auf eine Erlebnisreise durch die Tier- und Pflanzenwelt der Heide!


Archäologischer Wanderpfad Fischbeker Heide

Rekonstruierter Baumsarg aus einem bronzezeitlichen Grabhügel

Auf diesem Wanderpfad können Sie die Jahrtausende Schritt für Schritt durchlaufen.


Wildpark Schwarze Berge

Zwei braune Bären spielen im Wasser

„Das tierische Ausflugsziel im Süden Hamburgs!“ In dem 50 ha großen, idyllischen Park erwarten Sie über 1.000 Tiere.


Wildpark-Restaurant

Der Haupteingang zwischen rosa blühenden Bäumen und vielen grünen Büschen

Das Wildpark-Restaurant in Rosengarten-Vahrendorf liegt inmitten des Regionalparks Rosengarten.


Wildpark-Camping Schwarze Berge

Eine Familie sitzt vor einem Wohnmobil und trinkt Café und 2 Kinder spielen auf dem Rasen

„Das tierische Ausflugsziel im Süden Hamburgs!“ In dem 50 ha großen, idyllischen Park erwarten Sie über 1.000 Tiere.


Freilichtmuseum am Kiekeberg

Haupthaus und Eingangsbereich des Freilichtmuseums am Kiekeberg

Im Freilichtmuseum am Kiekeberg wird die Geschichte der Lüneburger Heide und der Winsener Marsch lebendig.